Nachruf für Franz Wilde

[03.12.2021 km]

Franz Wilde war Gründungsmitglied und Ehren – Dirigent des Schongauer Bergsteigerchor. Über 30 Jahre hat Franz Wilde den Chor mit großen Erfolg geleitet und weit über die Grenzen Bayerns bekannt gemacht. Einer seiner zahlreichen Höhepunkte war 1989 der Empfang und der Auftritt bei Papst Johannes Paul II im Vatikan und die Einladung und Geburtstagsfeier beim Bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß. Spricht man vom Schongauer Bergsteigerchor, dann ist das unweigerlich mit dem Namen Franz Wilde verbunden.  Er war eine große Persönlichkeit.

Wir verlieren mit Franz Wilde einen „ganz Großen“ aus unseren Reihen, ein Vorbild und einem Chorleiter, dem wir sehr viel zu verdanken haben.  

Lieber Franz, wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten !

Kurt Müller
Schongauer Bergsteigerchor 

 

Sigi Ott leider verstorben

[30.11.2021 km]
Er war fast 10 Jahre Mitglied und aktiver Sänger im Schongauer Bergsteigerchor und ist letztes Wochenende in Immenstaad am Bodensee verstorben. Nach langen Leiden hat ihn der Krebs besiegt.

Der Sigi war mit dem Chor eng verbunden und hat den Kontakt nie abreißen lassen. Vor knapp 5 Jahren zog es ihn gesundheitsbedingt an den Bodensee. Gelegentlich sang er noch mit, wenn Not am Mann war oder ein größeres Event anstand. Bei unseren Ausflügen war er regelmäßig mit dabei. Colmar war für ihn leider nicht mehr möglich.

Lieber Sigi, wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten! Du warst einer von uns und Du wirst immer, in unseren Herzen, einer von uns bleiben.  

 

Sämtliche Adventsingen und Weihnachtskonzerte wurden erneut abgesagt

[30.11.2021 km]
Das ist uns verdammt schwergefallen, aber es war eine rationale Entscheidung, die absolut notwendig war. Die massiv ansteigenden Inzidenzwerte und eine tiefrote Ampel, bezüglich der Intensivbetten in den Krankenhäusern, liesen uns keine andere Wahl. Abgesagt ist

  1. Das Traditionelle Adventssingen in der Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt am Sonntag, 5.Dezember, 15.00 Uhr in Schongau  

  2. Das Alpenländische Adventsingen in der Evang. Dreifaltigkeitskirche am Do. 16.Dezember um 19.00 Uhr in Schongau

  3. Die Alpenländische Weihnacht  am Samstag, 18. Dezember, 18.00 Uhr in der Wallfahrtskirche Vilgertshofen

  4. Die Alpenländische Weihnacht am Sonntag, 19.Dezember um 15.00 Uhr in der Wieskirche

Wir haben mit dem Schongauer Stadtpfarrer Norbert Marxer und Jost Hermann, sowie mit dem Kurat der Wieskirche Pfarrer Florian Geis mehrere Gespräche geführt, leider vergeblich. Corona hat ganze Arbeit geleistet.

Wir wünschen euch trotz der Pandemie und deren unwirklichen Begleiterscheinungen   eine schöne und besinnliche Adventszeit und gesegnete Weihnachten. 

Kurt Müller
Schongauer Bergsteigerchor

 

Wechsel in der Chorleitung

[09.11.2021 km]

Ab dem 1. August 2021 hat sich ein Wechsel in der Chorleitung vollzogen. Eigentlich wollte Günter Brenner, altersbedingt und aus gesundheitliche Gründen, schon Ende 2019 zurücktreten. Doch Corona machte einen Wechsel nicht möglich und er stellte sich dankenswert weiterhin zur Verfügung.

Günter Brenner ist seit 40 Jahren Chor- Mitglied und fast ein Jahrzehnt leitete er den Chor mit großen Erfolg. Er leitete zahlreiche Konzerte im gesamten  Alpenraum. Er war mit dem Bergsteigerchor in der ganzen Republik unterwegs, von Heidelberg bis Bremerhaven, von Kitzbühel bis zum Millstätter See, von Rötz in der Oberpfalz bis hin zum „Fränkischen Gottesgarten“ mit dem Kloster Banz und der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen.  Der Höhepunkt  war sicherlich der Besuch und die Audienz beim Heiligen Vater, Papst Johannes Paul, in Rom im Vatikan.

Der gesamte Schongauer Bergsteigerchor wünscht Günter Brenner „alles Gute“ und sagt rückblickend „Herzlichen Dank“.

Den Dirigentenstab hat jetzt Marianne Hoffmann übernommen.

Sie ist eine gut ausgebildete Chorleiterin, die im Singkreis Schwaben ihre Prüfungen erfolgreich abgelegt hat.  Marianne Hofmann ist eine erfahrene Dirigentin, sie leitet seit einigen Jahren zwei Chöre und spielt mehrere Instrumente. Ihr Steckenpferd und ihre Leidenschaft gilt der Musik und mit ihrem Engagement sorgt sie stets für eine gute Stimmung und Motivation. Ihre Fachkompetenz ist unbestritten.

Marianne Hofmann ist die erste Frau als Chorleiterin im Schongauer Bergsteigerchor, bisher war das unantastbar eine reine Männerdomäne. Darauf kann sie stolz sein !               Ein paar Auftritte mit dem Chor hat sie bereits mit großen Erfolg hinter sich gebracht. Im Dezember wird sie mit dem Traditionellen Adventsingen und der Alpenländischen Weihnacht in der Wieskirche erstmals voll gefordert sein. Bereits jetzt kann man schon sagen, die Chemie passt, der gesamte Chor ist wie in den besten Jahren eine harmonische und sängerisch hervorragende Einheit.  

Wir wünschen ihr viel Erfolg und Freude mit dem Schongauer Bergsteigerchor und wir freuen uns auf eine harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit.  

 

Der Chor–Ausflug des Schongauer Bergsteigerchor führte in den Schwarzwald und nach Colmar im französischen Elsass

[km 16.10.2021]
Über das Wochenende vom Freitag, 8. – Sonntag, 10. Oktober verweilte der Chor in der Schwesterstadt Colmar im französischen Elsass. Ein prall gefülltes Programm erwartete die Sänger und die knapp 60 mitgereisten Begleiter. Ein erster Höhepunkt war der Auftritt im Freiburger Münster mit Auszügen aus der Waldlermesse und dem Gebet der Bergsteiger.

Ungewohnt war für alle Sänger das Abstandhalten von knapp zwei Meter zu seinem jeweiligen Sängerkollegen. Der Chor erhielt sehr viel Applaus und der mitgereiste Schongauer Bürgermeister Falk Sluyterman war sichtlich stolz darauf, dass ein Schongauer Chor in seiner Heimatstadt in dem mächtigen Münster auftreten durfte. Im Anschluss fuhr man mit dem Bus weiter nach Riegel in die Weinberge des Kaiserstuhl. Dieses Gebiet gilt als die wärmste und sonnenreichste Region Deutschlands. Am Samstag führte der Weg ca. 35 km weiter nach Colmar, über den Rhein, in die drittgrößte Stadt des Elsass mit gut 70.000 Einwohner. Dort stand das Empfangskomitee der Stadt, samt Bürgermeister und Frau Michele Sengelen – Chiodetti, zuständig für Außenbeziehungen und Städtepartnerschaften im Rathaus       „Salon des receptions“ bereit.  Nachher tauschten sich die beiden Bürgermeister aus und die restlichen Teilnehmer besichtigten zu Fuß und mit einem Panorama – Zügle die mittelalterliche Stadt. Von Klein – Venedig bis hin zu den Markt Hallen, dem Gerberviertel und den herrlichen Museen und Kirchen, aber auch zu den Parks und den Bootsfahrten auf der Lauch zog es die Sänger und Mitreisenden. Alle waren von der Vielfalt der historischen Bauten und dem Kontrast zur Moderne und futuristischen Bauten begeistert.  Ein Teil der Gruppe besuchte noch das märchenhaft schöne Dörfchen Eguisheim, inmitten der Weinberge und mit dem Blick nach Freiburg, den Vogesen und in Richtung Straßburg. Ab 18.00 Uhr stand der Empfang im „Saint-Joseph-Saal“ in Colmar, von den Mitgliedern des Freundeskreis, auf dem Programm. Die erste Stunde spielte die lokale Blech - Bläsergruppe „Layola“ einen bunten Reigen Melodien von Ernst Mosch bis hin zu den Liedern der französischen Folklore. Die nächste Stunde sang der Schongauer Bergsteigerchor unter der Leitung von Heinz Messarosch und von Toni Draxl mit seiner Zither. Beide erhielten viel Applaus. Erwin Eberle moderierte den Vortrag und verwies auf die Entstehung des Chores vor 50 Jahren und ihrem ersten Chorleiter und Gründungsmitglied  Franz Wilde. Im Anschluss war der Chor zum Abendessen eingeladen. Es wurde noch ein langer, schöner Abend. Viele Freundschaften wurden geschlossen, es wurde  ausgelassen gefeiert, egal ob Jung oder Alt und egal welcher Nationalität.

Am Sonntag erfolgte die Rückreise über die Schwarzwald – Panorama – Straße durch das landschaftlich, herrliche Glottertal, vorbei an der Schwarzwaldklinik und den Klöstern  St. Peter und St. Märgen. Im Hofgut Sternen, in der Nähe von Breitnau und Hinterzarten wurde noch ein Uhren – Museum und eine Glasmanufaktur besichtigt. Für sportlich Geübte stand die Ravenna – Schlucht im Höllental auf dem Programm. In Lindau am Bodensee musste noch einmal eine Pause eingelegt werden, bevor es am Abend nach Hause ging. Es waren drei schöne, erlebnisreiche Tage im Schwarzwald und im Elsass, der Chor präsentierte sich als eine hervorragende musikalische Einheit und würdevoller Vertreter der Stadt Schongau. Sogar das Wetter spielte mit und trug einen großen Teil dazu bei, dass alles so harmonisch ablief. Jetzt aber heißt es wieder fleißig üben, denn trotz Corona, die Advents – und Weihnachtskonzerte stehen vor der Tür. Aufgrund der Pandemie  finden diese Veranstaltungen stark eingeschränkt und nur im kleineren Rahmen statt. Dem Trentiner Bergsteigerchor „Cima d’Ambiez“ aus dem Gebiet der Brenta Dolomiten musste man leider absagen und auf 2022 vertrösten.

 
 

Wollen SIE mit dabei sein?

Der Schongauer Bergsteigerchor sucht neue Sänger. Einige unserer Senioren werden in naher Zukunft altersbedingt ausscheiden und wir müssen sie mit neuen Sängern ersetzen. Notenkenntnisse sind keine Voraussetzung. Das nötige Rüstzeug können sie sich bei unseren wöchentlichen Proben, immer Donnerstag von 19.30 – 21.00 Uhr in der Musikschule in Schongau aneignen. Neben dem Gesang pflegen wir auch die Geselligkeit und neben unseren Auftritten machen wir jedes Jahr unseren Sängerausflug (Foto 2017 - Dolomiten). Nächstes Jahr sind wir voraussichtlich in Colmar und der Elsässer Weinstraße, sowie im Markgräfler Land und am Kaiserstuhl bei Freiburg.

Wenn sie Interesse haben rufen sie mich bitte an. Tel. 08861 – 8724;  Kurt Müller, 1.Vorstand oder besuchen sie uns unverbindlich bei einer unsere Proben in der Musikschule.  Wir freuen uns auf sie….

 
 

Werde Mitglied beim Schongauer Bergsteigerchor. Schnupperproben in der Musikschule.

Wir sind ein reiner Männerchor und singen vierstimmig, 1. und 2. Bass und 1. und 2.Tenor. Unser Liedgut umfasst Berg – und Volkslieder, Stimmungslieder, sowie Lieder zur Gestaltung von Bergmessen und Gottesdienste. Uns gibt es seit 1969 und wir können von uns behaupten, dass wir Schongau und den  gesamten Alpenraum bisher sehr gut vertreten haben. Das soll auch so bleiben.

Unsere Auftritte erstrecken sich auf die gesamte Alpenregion und weit über die Landkreisgrenzen hinaus. Im September sind wir für 3 Tage in der Wachau, einen 30 km – langen Teilstück der Donau, umgeben von Weinbergen und seit 2001 ausgezeichnet als Weltkulturerbe der Unesco. Dort singen wir in auf einer Aussichtsterrasse eines Weinbergs und im weltberühmten Klosterstift Melk, in der Barockkirche des romantischen Städtchen Dürnstein und im Hauptort Spitz
geben wir mit den Jagdhornbläsern ein Standkonzert. Im Dezember stehen noch ein Adventsingen und zweimal die Alpenländische Weihnacht in der Wieskirche, in Stadl / Vilgertshofen  und im AURA – Hotel in Saulgrub auf dem Programm.

Wollen sie mit dabei sein?

Wir proben jeden Donnerstag von 19.30 – 21.00 Uhr in der Musikschule Schongau, direkt gegenüber dem Ballenhaus.  Kommen Sie, schnuppern sie rein, singen sie mit und danach geht’s noch zum gemütlichen Ausklang in die Weinstube.

Wir freuen uns und heißen sie herzlich Willkommen.

 

Singen – Berge – Wandern - Heimat

Diese vier Komponenten verbinden die Muse und Leidenschaft im Schongauer Bergsteigerchor. Das  Klettern im Hochgebirge wurde altersbedingt durch Bergwandern ersetzt. Aber die Liebe zur Musik und zum Singen ist immer noch sehr ausgeprägt.  Jede Woche am Donnerstag treffen sich 20 - 25 stattliche und sangesfreudige Sänger aus Schongau und Umgebung zu ihrer Chorprobe in der Musikschule. Das Repertoire besteht vorwiegend aus Bergliedern des gesamten Alpenraums. Alle Lieder werden in der jeweiligen Landessprache (in Slowenisch, Italienisch, Französisch und Ladinisch) vorgetragen.

Der Chor ist im Voralpenland beheimatet, inmitten von Klöstern und Kirchen, in einer stark vom katholischen Glauben geprägten Landschaft, die „der Pfaffenwinkel“ genannt wird. Das erklärt auch, weshalb der Chor zahlreiche Gottesdienste und Bergmessen gestaltet.

Der Bergsteigerchor ist ein Kulturträger der Stadt Schongau. Fast alle Sänger sind oder waren aktive Bergsteiger. Mit ihren Liedern bringen sie die Verbundenheit und Sehnsucht zu ihren Bergen gefühlvoll zum Ausdruck. Voller Leidenschaft und tief verwurzelt mit der Natur.

 
Der Schongauer Bergsteigerchor
 

Unsere nächsten Auftritte

Leider keine Auftritte geplant aufgrund der aktuellen Corona-Situation 

 
 

 

Wollen Sie mitsingen?

Melden sie sich bitte bei uns

  • Kurt Müller
    1. Vorstand
    Tel. 08861 – 8724

oder per E – Mail

oder

  • kommen sie in die regelmäßigen Chorproben, immer Donnerstag, 19.30  - 21.30 Uhr in der Schongauer Musikschule (Proberaum im 3.Stock) direkt gegenüber dem Ballenhaus.