Der Schongauer Bergsteigerchor verbrachte drei herrliche Tage am Milstättersee in Kärnten

[11.10.2016 km]Es waren 3 grandiose Tage für alle Teilnehmer und Zuhörer des 2. Chorfestivals in Seeboden am Milstättersee im südlichsten Bundesland Österreichs. So der Originalton des Veranstalters. 

Das Wetter war traumhaft und die Landschaft ist geradezu paradiesisch, eingerahmt von den Gebirgszügen der Tauern und den Nockbergen. Darunter der Milstättersee mit seinem mediterranen Klima und dem gepflegten Fremdenverkehrsort Seeboden, ca. 30 km vor Villach. An dem Festival nahmen 15 Chöre aus ganz Österreich teil, am stärksten vertreten war Kärnten, das Burgenland und die Steiermark. Der Bergsteigerchor war mit knapp 40 Personen angereist und bezog sein Quartier mitten im Ort, direkt neben dem Thomas Morgenstern Platz, dem Hauptplatz und Treffpunkt der Marktgemeinde.

Am Freitag begann das Festival mit einem Sektempfang und der Vorstellung der Chöre vor der Kirche St. Jakobus. Hier wurden auch schon die ersten Kontakte geknüpft und zur späteren Stunde gemeinsam gesungen und musiziert.

Am Samstagvormittag teilten sich die Chöre auf, ein Teil der Chöre unternahm eine Schiffrundfahrt auf dem See und der etwas aktivere Teil unternahm eine Bergfahrt auf das Goldeck mit knapp 2100 m Höhe. Um 11.00 Uhr gestaltete der Schongauer Bergsteigerchor unter der Leitung von Günter Brenner am Gipfelkreuz eine feierliche Bergmesse. Anschließend wurde von Hütte zu Hütte gewandert, zwischendurch wurde gesungen und musiziert und man ließ sich kulinarisch verwöhnen. Am Abend fand in der Kirche am Hauptplatz ein Konzert mit 6 Gastchören statt, bunt gemischt von Gospel über Berglieder und den klassischen getragenen Kärntner–Liedern. Besonders eindrucksvoll das „Pfiat Gott, liabe Alm und Junger Tog", vorgetragen von den Sängern aus Knittelfeld in der Steiermark.

Der Sonntag stand im Zeichen des Erntedankfests und in Tangern, einen Vorort hoch über Seeboden, wurde gefeiert und ein Festgottesdienst abgehalten. Zum Schluss sang der Bergsteigerchor gemeinsam mit den Sängern aus Knittelfeld und weiteren Mitwirkenden das „La Montanara". Es war eine eindrucksvolle Angelegenheit und bei manchem Sänger und Zuhörer stellte sich Gänsehaut-Feeling ein.

Die drei Tage vergingen wie im Flug. Vollgepackt mit vielen positiven Eindrücken wurde die Heimreise angetreten. Der Chor hat sich gut präsentiert, für 2017 wurden schon Kontakte für ein Alpenländisches Chortreffen im Salzkammergut geknüpft. Jetzt aber gilt vorerst die ganze Konzentration den drei Advents- und Weihnachtskonzerten in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Schongau, in der Klosterkirche in Rottenbuch und im AURA Hotel in Saulgrub.

Bilder mit freundlicher Genehmigung des Urhebers

 
 

Das Bergliederkonzert in St. Peter war wieder ein voller Erfolg

[02.09.2016 km]
Am Samstag, 27. August um 19.30 Uhr fand wieder in der Peters–Kapelle in St. Peter–Berghof bei Buching das traditionelle Bergliederkonzert der St. Peter–Stiftung statt.

Chorleiter Günter Brenner hatte ein volles Programm zusammengestellt. Der Schongauer Bergsteigerchor gestaltete mit dem Jodler–Duo Gebrüder Böck aus Weißensee bei Füssen und der Harfinistin Barbara Keller aus Pfronten den Abend. Die Kapelle war wie immer bis auf den letzten Platz voll besetzt. Durch das Programm führte Ernst Erhard vom Bergsteigerchor. Gegen Ende der Veranstaltung gab es für alle Mitwirkenden „Standing Ovation“ und bei der anschließenden Einkehr im „Gasthof zum Löwen“ wurde neben einer deftigen Brotzeit, noch kräftig gesungen und musiziert.

 
 

Werde Mitglied beim Schongauer Bergsteigerchor. Schnupperproben in der Musikschule.

Wir sind ein reiner Männerchor und singen vierstimmig, 1. und 2. Bass und 1. und 2.Tenor. Unser Liedgut umfasst Berg – und Volkslieder, Stimmungslieder, sowie Lieder zur Gestaltung von Bergmessen und Gottesdienste. Uns gibt es seit 1969 und wir können von uns behaupten, dass wir Schongau und den  gesamten Alpenraum bisher sehr gut vertreten haben. Das soll auch so bleiben.

Unsere Auftritte erstrecken sich auf die gesamte Alpenregion und weit über die Landkreisgrenzen hinaus. Im September sind wir für 3 Tage in der Wachau, einen 30 km – langen Teilstück der Donau, umgeben von Weinbergen und seit 2001 ausgezeichnet als Weltkulturerbe der Unesco. Dort singen wir in auf einer Aussichtsterrasse eines Weinbergs und im weltberühmten Klosterstift Melk, in der Barockkirche des romantischen Städtchen Dürnstein und im Hauptort Spitz
geben wir mit den Jagdhornbläsern ein Standkonzert. Im Dezember stehen noch ein Adventsingen und zweimal die Alpenländische Weihnacht in der Wieskirche, in Stadl / Vilgertshofen  und im AURA – Hotel in Saulgrub auf dem Programm.

Wollen sie mit dabei sein?

Wir proben jeden Donnerstag von 19.30 – 21.00 Uhr in der Musikschule Schongau, direkt gegenüber dem Ballenhaus.  Kommen Sie, schnuppern sie rein, singen sie mit und danach geht’s noch zum gemütlichen Ausklang in die Weinstube.

Wir freuen uns und heißen sie herzlich Willkommen.

 

Singen – Berge – Wandern - Heimat

Diese vier Komponenten verbinden die Muse und Leidenschaft im Schongauer Bergsteigerchor. Das  Klettern im Hochgebirge wurde altersbedingt durch Bergwandern ersetzt. Aber die Liebe zur Musik und zum Singen ist immer noch sehr ausgeprägt.  Jede Woche am Donnerstag treffen sich 20 - 25 stattliche und sangesfreudige Sänger aus Schongau und Umgebung zu ihrer Chorprobe in der Musikschule. Das Repertoire besteht vorwiegend aus Bergliedern des gesamten Alpenraums. Alle Lieder werden in der jeweiligen Landessprache (in Slowenisch, Italienisch, Französisch und Ladinisch) vorgetragen.

Der Chor ist im Voralpenland beheimatet, inmitten von Klöstern und Kirchen, in einer stark vom katholischen Glauben geprägten Landschaft, die „der Pfaffenwinkel“ genannt wird. Das erklärt auch, weshalb der Chor zahlreiche Gottesdienste und Bergmessen gestaltet.

Der Bergsteigerchor ist ein Kulturträger der Stadt Schongau. Fast alle Sänger sind oder waren aktive Bergsteiger. Mit ihren Liedern bringen sie die Verbundenheit und Sehnsucht zu ihren Bergen gefühlvoll zum Ausdruck. Voller Leidenschaft und tief verwurzelt mit der Natur.

 
Der Schongauer Bergsteigerchor
 

Unsere nächsten Auftritte

Fr, 28. Oktober, 19.30 Uhr
Geburtstags–Potpourri im See, Restaurant Alpenblick, Uffing am Staffelsee

So, 4. Dezember, 15.00 Uhr
Alpenländischen Adventsingen und Musizieren in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit mehreren Gruppen und Solisten Sonntag

So, 11. Dezember, 15.00 Uhr
Alpenländisches Adventsingen und Musizieren in der Pfarrkirche im Kloster Rottenbuch mit mehreren Gruppen und Solisten

Di, 27. Dezember, 19.30 Uhr
Die Alpenländische Weihnacht im Laber–Saal des AURA–Hotel in Saulgrub

 
 

 

Wollen Sie mitsingen?

Melden sie sich bitte bei uns

  • Kurt Müller
    1. Vorstand
    Tel. 08861 – 8724

oder per E – Mail

oder

  • kommen sie in die regelmäßigen Chorproben, immer Donnerstag, 19.30  - 21.30 Uhr in der Schongauer Musikschule (Proberaum im 3.Stock) direkt gegenüber dem Ballenhaus.